Eine Zucht ist nur so gut wie der Züchter!

Unsere Welpenaufzucht erfolgt im familiären Umfeld. Es ist uns wichtig, dass die Welpen gut sozialisiert werden und den Kontakt mit Alltagsgeräuschen, Kindern, Pferden und anderen Hunden bei uns von Anfang an mit ihrer Mutter zusammen erlernen. Ziel unserer Zucht ist es, einen gesunden Labrador Retriever zu züchten und die besonderen Merkmale dieser Rasse zu erhalten. Wir züchten Labrador Retriever der Showlinie!

Die Welpen werden bei uns im Haus geboren und wachsen mit Haus- und Familienanschluss auf.

Die Elterntiere sind HD, ED und OCD frei geröngt. Die Röntgenbilder wurden durch einen Gutachter (GRSK) ausgewertet. Ebenso sind sie auf die Generkrankungen prcd-PRA, EIC, SD2, RD/OSD, HNPK sowie CNM  untersucht, bevor ein Wurf geplant wird. Es liegt ebenfalls eine opthalmoskopische Augenuntersuchung vor, die durch einen dem DOK angehörigen Tierarzt durchgeführt wurde.  Auch wird vor dem Belegen der Hündin ein tierärztlicher Check Up durchgeführt, um sicher zu gehen, dass die Hündin für eine Trächtigkeit gut ausgestattet ist.

Unsere Welpen werden geimpft, gechipt und regelmäßig entwurmt sowie mit Ahnentafel in die Familien abgegeben. Ebenso erhalten sie einen Gesundheitszeugnis, das heißt sie werden vor Abgabe noch einmal komplett tierärztlich untersucht. Diese Untersuchung wird anhand eines Schriftstücks, ähnlich wie das U-Heft bei Säuglingen, bescheinigt. Wir züchten im DRC Soltau. Die Grundlage unserer Zucht ist der FCI Standard 122. Unser eingetragener Zuchtstättenname lautet "vom Eggershoop". Die Welpen erhalten eine Ahnentafel vom DRC Soltau. Wir züchten nur die regulären Standardfarben gelb (foxred), schwarz und braun. Von den Sonderfarben silber, charcoal und champanger nehmen wir Abstand. Diese Farben sind auch in den Ahnen unserer Hunde nicht zu finden.

Einen Teil der Erstausstattung bekommen die Welpen mit in Ihre Familien z.B. Kuscheldecke mit Geruch von Mama und Geschwistern, ein Spielzeug, Welpen-Start-Set, Halsband und Leine und ein paar andere Überraschungen :-)

Ebenso wachsen unsere Welpen mit hochwertigem Futter auf. In der Welpenstube barfen wir, dennoch werden sie ab der 7 Lebenswoche auch an ein hochwertiges Trockenfutter gewöhnt, sodass den neuen Familien frei steht, welchen Fütterungsweg sie fortsetzen möchten. Wir stehen jederzeit unterstützend zur Seite.

Uns ist es wichtig, dass der Kauf eines Welpen gut überlegt ist. Wir geben die Welpen an Familien mit ausreichend Verantwortungsbewusstsein ab, d.h interessieren Sie sich für einen unserer Welpen sollten sie sich mit der Rasse schon vor dem Kauf auseinander gesetzt haben. Der Besuch einer Welpenschule sollte von Ihnen in Erwägung gezogen werden und wird von uns empfohlen, auch damit Sie selber weitere, neue Erfahrungen  sammeln und sich ggf. mit anderen "Welpeneltern" austauschen können.  Die Welpen werden bevorzugt in ebenerdige Häuser mit Garten und ausreichend Platz abgegeben und nicht in Wohnungen die sich z.B in der dritten Etage befinden und keinerlei Möglichkeit haben, eine Grünfläche aufzusuchen.  Auch sollte Sie sich darüber Gedanken machen, dass ein Hund viel Zeit benötigt und dies mit den Arbeitszeiten vereinzubaren sein muss. Wir stellen uns nicht vor, dass der Hund zukünftig 8 Stunden alleine ist, eine solche Vermittlung kommt für uns nicht in Frage. Außerdem sollten Sie sich die Frage stellen ,wenn Kleinkinder in der Familie sind, die noch nicht den Kindergarten besuchen, ob genug Zeit besteht den Welpen auszulasten und ihm gerecht zu werden. Die Erfahrung hat gezeigt, das viele Eltern bei Kinder- und Welpenerziehung gleichzeitig an ihre Grenzen kommen.

Wir machen grundsätzlich einen Kaufvertrag mit den neuen Familien unserer Lieblinge. Sollten auch nach Jahren Probleme entstehen oder ein Hund nicht mehr in seiner Familie bleiben können, sind wir die erste Anlaufstelle, denn der Verbleib unserer Welpen, die wir mit Liebe aufziehen, ist uns unheimlich wichtig.

Selbstverständlich nehmen wir gegen eine Aufwandsentschädigung unsere Welpen auch in die Tages-und Urlaubbetreuung, wenn die neuen Familie verhindert sein sollte und Termine ohne den Vierbeiner wahrnehmen muss.

Wir haben den Sachkundenachweis nach § 11 TSG.

 

Der Züchter!

Ein Züchter ist jemand, dem durstet es nach Wissen und doch weiß er nie alles.

Er ringt mit Entscheidungen zwischen Vernunft, Bequemlichkeit und Verpflichtung.

Ein Züchter opfert persönliche Interessen, Finanzen, Zeit, Freundschaften, kostbare Möbel und wertvolle Teppiche. Er tauscht eine Reise gegen die doch so wertvolle Ausstellung, die mitten in der Urlaubszeit liegt.

Ein Züchter verbringt Stunden ohne Schlaf, aber nie ohne Kaffee- um eine Paarung zu planen oder mit Anspannung auf eine bevorstehende Geburt zu warten, um hinterher über jedes Niesen, Quieken und Krabbeln zu wachen.

Ein Züchter verzichtet auf ein Dinner, weil eine Geburt bevorsteht, oder die Welpen um acht Uhr gefüttert werden müssen. Er übersieht die Geburtsflüssigkeiten und setzt den Mund an den schwachen Welpen, um im wahrsten Sinne des Wortes, dem hilflosen Neugeborenen Leben einzuhauchen- es könnte ja die Verwirklichung lebenslanger Träume sein.

Der Schoß des Züchters ist ein großartiger Platz, auf dem Generationen von stolzen und edlen Welpen schlummerten.

Des Züchters Hände sind stark und fest, oft schmutzig und doch wiederum sensibel für das Stupsen einer kleinen, nassen Welpennase.

Des Züchters Rücken und Knie schmerzen gewöhnlich vom Bücken über die Wurfkiste und Knien in ihr. Doch sie sind stark genug, den vielversprechenden Nachwuchs auf der nächsten Ausstellung zu zeigen.

Die Arme eines Züchters, sind stark genug, gleichzeitig zu wischen, einen Arm voller Welpen zu tragen und eine Hand dem Anfänger zu leihen.

Die Ohren des Züchters sind seltsame Gebilde: mal rot vom Gerede, manchmal flach vom Telefonhörer, manchmal taub von Kritik und dann wieder hellhörig für das Winseln eines Welpen.

Die Augen des Züchters sind trübe vom Studieren der Ahnentafeln, manchmal blind gegenüber den eigenen Fehlern und doch scharf in der Wahrnehmung derer Konkurenz. Sie sind immer auf der Suche nach der perfekten Spezies.

Das Gehirn des Züchters ist manchmal getrübt vor Gesichtern. Er steckt so voller Wissen, das manchmal eine Sicherung durchbrennt. Er speichert tausende von guten Knochen, feine Ohren, perfekten Köpfen, und begräbt tief in der Seele Fehler und alles dass, was nicht so wurde wie erhofft.

Des Züchters Herz ist oft gebrochen, aber immer voller Hoffnung und es sitzt am rechten Fleck.

Ohhh ja, es gibt solche Züchter, es gibt aber auch solche Züchter....

 

(Quelle unbekannt)